Bretagne – Auf der schönsten Insel der Welt

  • Hafeneinfahrt von Le Palais
    Das, was der Besucher von Belle-Île in der Regel als erstes sieht, ist die Hafeneinfahrt von Le Palais.
  • Bretonischer Hauseingang
    Typische bretonischer Hauseingang in weiß-blau.
  • Leuchtturm von Goulphar
    Majestätisch ragt der Leuchtturm von Goulphar in den blauen Himmel.
  • Grandiose Felskulisse bei Port Goulphar
    Fantastische Ausblicke am Port Goulphar auf Belle-Île erinnern an Irland.
  • Blumenwiese auf Belle-Île
    Ein typisch bretonisches Haus in strahlendem Weiß hinter einer bunten Blumenwiese.
  • Bretonisches Leuchtturmhaus
    An der Nordwestspitze der Insel liegt der Phare des Poulains.
  • Schattenspiele
    Schattenspiele am Abend in Sauzon.
  • Segelboot im Abendrot
    Nach dem Segeltörn an der Küste von Belle-Île wird das Boot für den Ankerplatz vorbereitet.
  • Sonnenaufgang am Pointe des Poulains
    Die aufgehende Sonne beleuchtet sanft das Leuchtturmhaus am Pointe des Poulains.
  • Sonnenaufgang am Pointe des Poulains
    Die aufgehende Sonne streift die Felsen des Pointe des Poulains.
  • Hafen von Sauzon
    Am Hafen von Sauzon liegen die kleinen Ausflugsboote an ihren Liegeplätzen.
  • Scooter
    Nein, nicht Italien, sondern die Bretagne.
  • Hafeneinfahrt von Le Palais
    Weiß leuchten die Leuchttürme an der Hafeneinfahrt von Le Palais.
  • Wendeltreppe im Phare d'Eckmühl
    Die Wendeltreppe im Phare d'Eckmühl am Pointe de Penmarc'h ragt in die Höhe.
  • Rochers de Saint-Guénolé
    Sanft umspült der Atlantik die Felsen von Saint-Guénolé.
  • Brandung in Saint-Guénolé
    Ab und zu bricht ein Sonnenstrahl durch die Wolkendecke und lässt die Gischt an der Küste von Saint-Guénolé glitzern.
  • Sardinen
    Saint-Guénolé hat ein bekannten Fischereihafen. Besonders Sardinen sind beliebt.
  • Lichtblick von Tronoën
    Die Spitze des Turms der Notre-Dame de Tronoën ragt in den dramatischen Himmel.
  • Loctudy
    Grau in grau am Wasser.
  • Fischerboote von Loctudy
    Bunte Fischerboote liegen vertäut im Hafen von Loctudy.
  • Cola
    Bretonische Cola.
  • Alkohol, dein Feind
    Warnhinweise auf Zigarettenpackungen? Langweilig!
  • In der Märchen-Crêperie
    Schon fast wie bei Alice im Wunderland präsentiert sich diese Crêperie in Concorneau.
  • Ruhe in Frieden
    Bischofsstatue in der Kathedrale Saint-Corentin in Quimper.
  • Hafen von Concarneau
    Sanft schaukeln die Kutter und Segelboote im Hafen von Concarneau zum Sonnenaufgang.
  • Sonnenaufgang an der Ville Close
    Die Sonne erhebt sich über der Ville Close in Concarneau.
  • Goldenes Licht am Hafen
    Die aufgehende Sonne taucht die Häuserzeile an der Hafenpromenade in goldenes Licht.
  • Ville Close
    Ein mächtiger Anker dekoriert den Eingang zur Ville Close in Concarnau.
  • Spieglein, Spieglein
    Ein paar Wolken ziehen über die mittelalterliche Festung von Concarneau.
  • Pointe de Trévignon
    Die idyllische Bucht am Pointe de Trévignon.

Der Name ist Programm: Belle Île, schöne Insel. Viele behaupten sogar, es sei die schönste der Bretagne. Die beeindruckenden Felsformationen, Steilküsten und Leuchttürme, aber auch die bunten Fensterläden und die kleinen Häfen sind die teure Überfahrt wahrlich wert. Fahrrad ausleihen und Packtaschen nicht vergessen.

Das Pays Bigouden hatte aber ebenfalls sehr viel zu bieten. Angefangen vom herrlichen Phare d’Eckmühl, über die Felsen von St Guénolé, der Kapelle zu Tronoën bis zur befestigten Altstadt von Concarneau.

Dieser Urlaub war ganz sicher einer meiner fotografischen Höhepunke. Ich nahm das erste Mal teilweise in RAW auf und ließ mir mehr Zeit. Das zahlte sich besonders in Concarneau aus, wo ich zum Sonnenaufgang fantastisches Licht hatte.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.